Schnittmuster rock viktorianisch

Unsere Deluxe Vintage Ring Collection ist perfekt für diejenigen, die den Look von Vintage Art Deco Ringen lieben, sich aber Sorgen machen, dass Antiquitäten zu zerbrechlich oder zart sind, um jeden Tag das Tragen zu genießen. Die traditionelle Kollektion ist von Antik und Vintage-Ästhetik inspiriert und wird nur aus viktorianischen, französischen Schnitt- und Carré-Diamanten gefertigt. Diese altmodischen Diamantschnitte, einschließlich des alten Minenschnitts, sind in modernen Diamantschmuck selten zu sehen und erfordern Fachkenntnisse, um mit historischen Praktiken zu schneiden. Jeder Diamant wurde benutzerdefinierte bezogen und ausgewählt, um die Einstellung und den Ringstil anzupassen. Um die Einführung unserer neuen Vintage-Kollektion zu feiern, finden Sie hier alles, was Sie über Vintage-Diamanten wissen müssen, von alten Diamantschnitten bis hin zu der Art und Weise, wie jede Ära die vielen sich verändernden Trends im Schmuck inspiriert hat. Was ist der Unterschied zwischen antikem und Vintage-Schmuck? Es ist wichtig, zwischen den beiden Begriffen zu unterscheiden. Antike Ringe sind diejenigen, die vor mehr als 100 Jahren hergestellt wurden, während Vintage-Stücke sind alle, die nicht modern sind, aber nicht alt genug, um als antik zu qualifizieren. Beide zeichnen sich jedoch durch ihre markanten und oft aufwendigeren Designs aus als ihre zeitgenössischen Pendants. Viktorianischen Schnitt hat eine klassische Form, erinnert an eine vergangene Zeit. Es verfügt über eine einzigartige, facettenreiche Oberkrone mit einem kleinen Tisch und einem Stufenpavillon mit 73 Facetten, was zur reflektierenden Brillanz des Diamanten beiträgt.

Aufgrund seiner perfekten Proportionen erscheint er noch größer, wenn er gesetzt wird. Der Übergang von der Formung von Diamanten zu alten Schnitten zu modernen runden Brillantdiamanten wurde über viele Jahrzehnte nach und nach verbreitet. Begriffe wie « Victorian cut » und « Edwardian cut » beschreiben die runden brillanten Stile, die in verschiedenen Perioden dieser Veränderung entstanden sind. Carré-Schnitt, der ursprünglich entwickelt wurde, um den groben Stein maximal zu nutzen, ist ein quadratischer Stein mit 90֯ Ecken und einer großen oberen Facette. Wie bei Baguette- oder Smaragdschnitten betonen seine stiefgeschnittenen Facetten alle Fehler im Stein, so dass nur hochwertige Edelsteine für diesen Stil geeignet sind. Was ihm an Glanz eines brillanten Schnitts fehlt, macht es in raffinierter Eleganz wett. Eine beliebte Wahl in der Art-Deco-Ära. Französische geschnittene Steine, eine natürliche Weiterentwicklung des Tischschnitts, sind quadratische oder rechteckige facettenreiche Edelsteine, erkennbar an dem typischen Kreuz, das die Kronenfacetten darstellen. Sie stammten aus den 1400er Jahren und wurden im 18. Jahrhundert und dann wieder während der Art-deco-Ära in Mode.

Rose Schnitt, bemerkenswert für seine vereinfachte Facette, flachen Rücken und gewölbten Tops mit dreieckigen Facetten bedeckt, die die innere Spirale einer Rose imitieren. Der Rosenschnitt stammt aus dem 15. Jahr und gilt als einer der ursprünglichen Kerndiamantenschnitte. Die Retro-Ära, die die Nachkriegsjahre umfasste, war eine einzigartige Verschmelzung von Vergangenheit und Gegenwart, die ihre Einflüsse von beiden nahm. Die Designs waren vielfältig und auffallend, von geometrischen und modernen bis hin zu romantischen Interpretationen von viktorianischen Stilen. Die Stücke waren in Paletten aus Rose, Grün und Gold überdimensioniert. Massive Edelsteine wie Smaragde, Amethyst und Citrines wurden oft mit Diamanten, Saphiren und Rubinen akzentuiert. Die Periode sah auch eine bemerkenswerte Verschiebung weg vom kühlen Platin der Art-Deco-Ära zu wärmeren Gelb- und Rosengold. Egal, ob Sie nach etwas, das groß und kühn oder zart und demur ist, antike und Vintage-inspirierte Ringe haben für jeden etwas zu bieten. Die Anordnung von Barion-geschnittenen Facetten schafft auch ein charakteristisches kreuzförmiges Muster in der Mitte des Steins. Barionen eliminieren den Aussterbenseffekt der Fliege. Da sie tendenziell tiefer sind als andere Schnitte, ermöglichen sie es Fräsern, rau zu sein und sich auf die Farbe zu konzentrieren.

Diese Zeit war geprägt von alten Minenschnitten, starkem Einsatz von Gelbgold und Schlangenmotiven, mit großzügigen Portionen von Rubinen und Smaragden. Die Designs waren berauschend mit Symbolik und romantischem Ausdruck.

Cette entrée a été publiée dans Non classé .